Unsere Einwände

Unsere Einwände gegen den Industrie- und Gewerbepark InterFranken

 

1. Fehlende Erforderlichkeit

A. Keine Dringlichkeit und kein Bedarf für einen Gewerbepark
  • Kein konkreter Nachweis über die tatsächliche Nachfrage
  • In Biebelried ensteht ein ca. 300 ha großes Gewerbegebiet
  • In den Mitgliedsgemeinden des Zweckverbands sind ausreichend Gewerbeflächen vorhanden
  • Lediglich einen Teil, nämlich ein Drittel der insgesamt mit 240 ha geplanten Fläche
  • Alternative Standorte bei den Verbandskommunen (z.B. Dombühl –> siehe Pressemitteilung)

 

B. Keine Rechtfertigung für Kreisstraße
  • Geplante Kreisstraße Kr AN 4 – neu – fälschlicherweise als solche deklariert
  • Kr AN 4 – neu – dient lediglich der Erschließung beziehungsweise Anbindung des geplanten Sondernutzungsgebietes und nicht der Verbesserung von Zubringer- und Erschließungsstraßen sowie dem überörtlichen Verkehr
  • Eine Autobahnanschlussstelle steht noch in den Sternen, so dass darauf die Klassifizierung einer Kreisstraße zum jetzigen Zeitpunkt keinesfalls gestützt werden kann

 

2. Fehlende Anpassung an die Ziele der Raumordnung

  • Unnötiger Bodenverbrauch in der freien Landschaft
  • Zersiedelung der Landschaft
  • Zerstörung der Erholungsgebiete

 

3. Verstoß gegen Planungsleitlinien und Optimierungsgebote

  • Keine nachhaltige städtebauliche Entwicklung
  • Beeinträchtigung von Erholungsfunktion und Landschaftsbild
  • Erhöhung der Lärm- und Schadstoffbelastung
  • Verkehrsbelastung „kleingerechnet“
  • Belange des Umweltschutzes nicht ausreichend beachtet