Wechsel an der Führungsspitze – Kontinuität im Widerstand

Presseinformation: 14.05.2017

Bei der Hauptversammlung des Bürgerforums Wörnitztal mit Zukunft – Allianz für eine lebenswerte Heimat e.V. am vergangenen Freitag wurde eine neue Führungsspitze gewählt. Der langjährige bisherige Vorstand, Bernd Glasauer aus Oberampfrach, stand für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung, da er sich stärker kommunalpolitisch engagieren möchte. Er steht dem Verein jedoch weiterhin mit Rat und Tat eng zur Seite. Seine Arbeit wurde durch die Anwesenden außerordentlich gewürdigt, insbesondere sein Einsatz und Wirken bei dem gerichtlichen Erfolg gegen die Planungen zum Mega-Logistikpark InterFranken wurden hervorgehoben. An die Stelle von Bernd Glasauer rückt der Feuchtwanger Emil Fetzer, dem als zweiter Vorsitzender Thomas Vorholzer aus Waldhausen zur Seite steht. Die weitere Führungsriege bleibt wie bisher bestehen: Klaus Schühlein aus Ratzendorf als Kassier, Wolfgang Hornberger aus Ungetsheim als Schriftführer sowie Gerda Mebs und Sandra Abelein als Kassenprüfer. Als Beisitzer werden fungieren: Elisabeth Bürkel, Renate Fischer, Martin Strauß, Werner Trump und Eduard Zachert. Pressesprecher bleibt Dr. Herbert Sirois.

Der neue Vorsitzende Emil Fetzer, ein überzeugter Naturschützer und Imker, dem der Schutz seiner fränkischen Heimat ein großes Anliegen ist, wie er selber ausführte, übernimmt den Verein mit seinen 355 Mitgliedern in finanziell solidem Zustand. Fetzer unterstützt den Verein bereits seit vielen Jahren mit viel Herzblut und Einsatz im Kampf gegen den geplanten Gewerbepark. Mit ihm an der Spitze blickt das Bürgerforum bestens aufgestellt und vorbereitet in die Zukunft. Einsatz für die Region und Widerstand gegen deren Zerstörung werden unvermindert weitergehen.

In seinem Abschlussbericht listete Bernd Glasauer anlässlich der Jahreshauptversammlung sämtliche Aktivitäten des Jahres 2016 auf, u.a. die Schlossbergwanderung in Gailnau, den Vereinsausflug ins Spalter Land sowie die Waldweihnacht in Oberampfrach. In seinem Rechenschaftsbericht betonte er die Wichtigkeit der Arbeit des Vereins zum Erhalt von heimatlicher Schöpfung und Bewahrung der lokalen Geschichte.

Der neue und der alte Vorsitzende wiesen eindeutig darauf hin, dass unser aller Heimat durch die Politik der InterFranken-Befürworter weiterhin bedroht wird, die, entgegen dem Rat aller Experten, auf die Änderung des Landesentwicklungsplanes (LEP) als letzte Rettung hoffen. Über Jahre wurde dieses Projekt mit Steuermitteln künstlich am Leben erhalten, um zu vermeiden, das eigene Versagen eingestehen zu müssen.

Die Anwesenden waren sich alle einig, dass deshalb der Kampf zum Schutz unserer Heimat unvermindert weitergehen muss.

Der Vorstand

Bürgerforum Wörnitztal mit Zukunft- Allianz für eine lebenswerte Heimat e.V.